Aktive Luftbehandlung und Luftreinigung:

Für eine bessere Atemluft

Neben der Regulierung der Temperatur ist die Reinigung der Luft ein weiterer wichtiger Funktionsaspekt einer Klimaanlage.

Es befinden sich immer mehr unerwünschte Substanzen in der Luft – auch in der Raumluft wie z.B. Hausstaub, pflanzliche Stoffe, Stickoxide, Dämpfe, Rauch, Bakterien u.v.m., die mit modernen Filtersystemen sehr effizient gefiltert werden können.
Bedenkt man, dass sich die meisten Menschen rund 90 % der Zeit in geschlossenen Räumen aufhalten und etwa 20.000 mal pro Tag ein- und ausatmen, so gewinnt dieses Qualitätsmerkmal enorm an Bedeutung.

Toshiba orientiert sich hier mit seinen Forschungen an Mutter Natur und versucht mit Pflanzenextrakten in seinen Spezialfiltern reinigende Wirkungen zu erzielen.

Abhängig vom Modelltyp sind die Klimaanlagen mit unterschiedlichen Filtern ausgestattet. Folgende Filter kommen zur Anwendung:

  • Kunststofffilter decken den gesamten Wärmetauscher ab und sorgen für eine erste Filtrierung; hier wird die Luft bei Eintritt von groben Verunreinigungen und Staubpartikeln befreit
  • Spezialfilter sind zusätzliche kleine Filter mit spezifischen Beschichtungen. Der Super Sterilizer Filter etwa ist eine Kombination aus Bambus- und Ginkoextrakten sowie Bioenzymen und neutralisiert unangenehme Gerüche. Beim Super Oxi Deo-Filter entfernt das enthaltene Zeolith hochwirksam Gerüche und neutralisiert Chemikalien und verschiedene andere organische Stoffe. Die Schicht aus Vitamin C und Kaffeebohnenextrakten sorgt vermehrt für aktiven Sauerstoff.
  • Der Plasma Filter ist ein in zwei Stufen arbeitender elektrischer Luftreiniger und besonders effizient in der Filtrierung von kleinsten Partikeln.

Optimiert wird die Luftqualität noch durch die Selbstreinigungsfunktion vieler Geräte; wo der innere Ventilator nach Abschalten des Gerätes noch für 20 Minuten weiterläuft und so den Wärmetauscher trocknet. So wird die Feuchtigkeit im Gerät reduziert und es kommt zu keiner Schimmelbildung.