Was ist Invertertechnologie?

Herkömmliche Klimageräte mit Fix-Drehzahl-Kompressoren müssen zur Regelung der Raumtemperatur den Verdichter ständig ein- und ausschalten. Ein Inverter-Klimagerät hingegen erhöht oder senkt die Temperatur im Raum durch Änderung der Drehzahl des Verdichters. Wenn der Raum wie gewünscht genügend gekühlt bzw. geheizt ist, verringert der Inverter automatisch die Drehzahl des Kompressors.
Das spart einerseits Energie und verringert andererseits Temperaturschwankung im Raum. Durch Drehzahlregelung des Verdichters wird nur soviel an Leistung produziert, wie notwendig ist. Da der Verdichter nicht ständig ein- und ausgeschaltet wird, verlängert sich auch die Lebensdauer der Klimageräte.
1981 war Toshiba der erste Hersteller, der Klimageräte mit Invertertechnologie auf den Markt brachte.
Mehr dazu erfahren Sie auch im Navigationspunkt „Technik“